FCCfuniñoTraining

"Der Fußball ensteht im Kopf und endet in den Beinen!" (Horst Wein)

Diesem Zitat folgend, werden die Spieler in unseren FUNiño-Trainingseinheiten ständig in die Lage versetzt das Spiel zu verstehen. 

Im Zentrum steht dabei, die von Horst Wein entwickelte Spielform (3:3 auf 4 Tore). Sie bietet den Spielern neben unzähligen Ballkontakten, alle für die fußballerische Entwicklung nötigen Situationen, in einer verständlichen Komplexität.

Auf diesem Verständnis aufbauend unterstützen die Trainer, den Spieler durch gezielte Fragen bei der Entwicklung der Spiellösungen. 

 

Gegenüberstellung:

 Kleinfeldfußball

FUNiño

Spieleranzahl

7:1 (5:1)(1:1) 3:3 (4:4) (6:6)
Konsequenz Spieleranzahl 
  • Wenig Ballkontakte pro Spieler
  • für einige Spieler kein einziger Torabschluss
  • Hochkomplexe Situation überfordert die Spieler -> Überforderung führt zu stereotypen Entscheidungsbildern
  • Trainer nehmen ordnenden Einfluss und entmündigen die Spieler somit ihrer Entscheidungskompetenz
 
 
  • kleines Spielfeld und geringe Spieleranzahl führen zu ständiger Ballnähe und somit auch zu zahlreichen Ballkontakten
  • quasi jedes Kind schießt viele Tore
  • Die schrittweise Entwicklung des Anforderungsniveaus bietet allen Kindern die Möglichkeit zum "Bewussten Spiel"
  • Trainer konfrontiert die Spieler mit lösbaren Spielsituationen und fördert die Kinder in der Selbstständigen Entscheidungsfindung
 
Spielfeldgröße

Breite 45 bis 60 m

Länge 45 bis 90 m

Breite: 10 bis 25 m

Länge: 16 bis 32 m

Konsequenz Spielfeldgröße 
  • Athletische Anforderungen überwiegen
  • Frühentwickler werden begünstigt
  • "Box to Box Player" muss pro erfolgreichen Spielzug 70 Meter in höchsten Tempo absolvieren
  • Ausdauer setzt sich gegen Spritzigkeit durch
 
 
  • Spielerrische Anforderungen Überwiegen
  • Alle Spieler werden auf ihrem Niveau gefordert ohne überfordert zu werden
  • bereits 25 Meter nach der Spieleröffnung Zielstrebiger Torabschluss möglich
  • Spritzigkeit setzt sich gegen Ausdauer durch
 
Torgröße5 m x 2 m1,20 m x 1 m
Konsequenz Torgrößehohe Schüsse führen zwangsläufig zum Tor. -> für das gezielte Abschließen gibt es schlichtweg keine NotwenidgkeitSpieler haben selbst ohne den Einsatz der Hände eine relalistische Abwehrchance
ToranzahlEin Tor pro Team2 Tore pro Team
Konsequenz ToranzahlEindimensionalität führt zu Sicherung des Zentrums und verhindert so Zug zum TorBewusstsein für den freien Raum, bzw. die Überzahlsituation wird gefördert

Spielzeit

2 x 20 min (2 x 25 min)Bei uns 1-4 min bei Horst Wein (7-15 min)
Konsequenz Spielzeitnur Phasenweise hohes Spieltempohochgeschwindigkeits Fussball

Nach unserer Ansicht trainiert ein Spieler das beidfüßige Spiel motivierter, wenn er versteht in welchen Situationen der 2. Fuß unbedingt nötig ist.

Spielend, Schritt für Schritt, das Spiel verstehen...

... vom 1:1 über das 3:3 zum 6:6

Rolle des Trainers:

Der Trainers unterstützt die Reflektion der Spieler, durch Fragen. Auf keinen Fall gibt der Trainer Lösungswege vor.

Die Entscheidungskompetenz der Spieler, soll stets gefordert und gefördert werden.

 

Inhalte des Trainings:

Spielformen zur Entscheidungsfindung

Spielformen zur Spielgeschwindigkeit.

(1:1; 3:1; 2:1; ... auf 4 Tore)

 

Offizielle Partner